Hoch hinaus!

Mit grossen Augen betreten die Kinder die Turnhalle. Sie können ihren Augen fast nicht trauen; die Turnhalle wurde am Montag, 22. Februar, in ein Kletterparadies verwandelt. Die Schule konnte für zwei Wochen die mobile Kletterwand des SAC (Schweizerischer Alpen Club, climbing@school) mieten. Diese wurde mit Hilfe des Hauswarts und des Werkhofes aufgestellt. Neben Slackline und Strickleiter nimmt nun eine grosse Kletterwand viel Platz ein. Daran kann man bis auf 3m Höhe bouldern (Klettern ohne Sicherung) oder bis auf 6m im Klettergurt und Sicherungsseil klettern. Begleitet wird dieses Projekt vom erfahrenen Bergsteiger und Kletterinstruktor Hans Gerber.


Bevor die Kinder mit dem Klettern loslegen dürfen, gibt Hans Gerber eine Einführung. Er erklärt den Kindern die Regeln für die Benützung der Wand und stellt sicher, dass alle ihre Klettergurte richtig tragen. Besonders die Sicherheit ist ein wichtiges Thema und muss von allen gut verstanden und die Regeln eingehalten werden. Das gegenseitige Sichern wird am Boden geübt und wiederholt, bis jeder Griff sitzt.


Bald sind alle bereit, erste Versuche auf Boulderhöhe zu machen und ihre Kräfte zu testen. Auch die Slackline wird rege genutzt. Rasch zeigt sich, dass alle Kinder sich beweisen können und schnelle Fortschritte machen. Klettern ist nicht nur eine Sportart, welche den ganzen Körper stärkt und zu einem besseren Körpergefühl führt, sondern auch viele soziale und emotionale Bereiche fördert. Beim Klettern wird die Konzentration und das Lösen von Problemen gefordert, sie müssen mit Ängsten umgehen und ihre Grenzen kennen, sie dürfen gegenseitiges Vertrauen und Erfolge erfahren. Die Arbeit im Team ist unumgänglich und gleichzeitig wird Eigenverantwortung gefordert.


Ein Ziel des Projektes climbing@school ist die Gesundheitsförderung der Kinder, aber natürlich auch die Nachwuchsförderung im Klettersport. Das Projekt bringt das Sportklettern in die Schule, wo alle Kinder ersten Erfahrungen in einem vertrauten Rahmen machen können. Falls Kinder in ihrer Freizeit dem Klettersport als Hobby nachgehen möchten, können sie dies in einer Kletterhalle in der Region machen oder sogar einen spezifischen Kurs besuchen.


Elli (6. Kl.): "Ich fand es sehr beeindruckend, dass man das so schnell lernen kann. Herr Gerber war sehr nett und hat immer geholfen. Ich würde es sofort wieder machen, sogar noch länger. Ich fand es toll, dass wir in diesen Wochen so viel gelernt haben. Die Anstrengung hat sich eindeutig gelohnt."


Malea (KiGa): "Klettern ist cool, da man hoch hinauf steigen kann und nachher am Seil wieder herunter gelassen wird."


Hareesh (5. Kl.): "Es war super, ich hatte so viel Spass. Herr Gerber war sehr nett und lustig. Er zeigte mir, nicht aufzugeben."


Aron (KiGa): "ich bin bis oben zur Hallendecke geklettert, das war super! Das Schwingen am grossen Seil macht sehr Spass!"


Lea (6. Kl.): "Das erste Mal, als ich es probierte, hatte ich Angst, aber als ich es noch einmal probierte, fühlte ich mich sicherer als vorher."




(hh)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now